skip to content

Suche

Article and News

Seele auf Leinwand - Nachruf

Seele auf Leinwand - Nachruf

Der Jagd- und Naturmaler Willi Herr verstarb am Karfreitag 2017 in seiner Heimatstadt Diez an der Lahn.

Zeichnen und Malen waren für Willi Herr schon von früh an die große Leidenschaft. Heute gehört der Künstler zu den angesehenen Jagd- und
Naturmalern Deutschlands.
 
Weiterlesen

Ein etwas anderer 1.Mai

In der beizjagdlosen Zeit haben wir Falkner etwas mehr Muse, uns um alltägliche Dinge zu kümmern, auch wenn trotzdem Volieren ausgebessert werden müssen und die ersten Paare brüten. Doch auch für „Gesellschaftliche Beziehungen“ bleibt etwas mehr Zeit. So hatte ich am 1. Maifeiertag mit Freunden eine kleine Wanderung unternommen und wollte mit ihnen einige schöne Stunden verbringen. Soweit der Plan, bis mein Handy klingelte.

Weiterlesen


Kitzrettung im Mai

 

Alles neu macht der Mai - diese Tatsache ist weithin bekannt. Wenn bei den Menschen sich die ersten Frühlingsgefühle einstellen, dann ist unser Wild schon fest mit der Aufzucht der Jungen beschäftigt, denn die ersten Kitze werden ab Mitte Mai gesetzt. Die Ricke legt die Kitze oft in Wiesen oder Getreidefeldern ab und begibt sich dann allein auf Futtersuche. Meistens sind es zwei, die pro Reh gesetzt werden - selten sind drei Kitze. Diese Zeit ist für die Nachkömmlinge die gefährlichste, denn jetzt sind sie schutzlos dem Raubwild ausgeliefert. Gegen Füchse hat sich die Natur etwas einfallen lassen, denn die Kitze sind zu dieser Zeit völlig geruchlos und so auch vom Fuchs nicht so leicht zu finden. Machtlos ist die Natur allerdings gegen Traktoren und ihre Mähwerke... Die Kitze ducken sich und flüchten nicht und sind somit vor dem sicheren Tod nicht mehr zu retten.

 

Helfen kann hier nur eine enge Zusammenarbeit zwischen Landwirten und Jägern. Die Jäger gehen dann in den Tagen vor der Mahd mit ihren angeleinten Hunden durch die Wiesen und verstänkern so dieses Gebiet. Die Ricke nimmt dies natürlich als Bedrohung wahr und führt das Kitz dann in einen anderen, sicheren Einstand. Daher sollten die Jäger vor der Mahd auch immer durch die Landwirte informiert werden. Am Tag der Mahd ist es meistens schwierig die Kitze noch zu finden, da sich in dem hohen Gras gut verstecken. Hat man dennoch die Kitze gefunden, so kann man sie mit Handschuhen oder einem Büschel Gras aus der Gefahrenzone entfernen. Dabei darf man die Kitze nicht berühren um sie nicht mit den menschlichen Gerüchen zu "kontaminieren".

 

In der Bildergalerie können Sie Bilder einer gelungenen Kitzsuche sehen.

http://jagdklub-limburg.de/wb/media/Kitz/Bild1.jpeg
1 

http://jagdklub-limburg.de/wb/media/Kitz/Bild1.jpeg
http://jagdklub-limburg.de/wb/media/Kitz/Bild2.jpeg
http://jagdklub-limburg.de/wb/media/Kitz/Bild3.jpeg