skip to content

Suche

Article and News

Seele auf Leinwand - Nachruf

Seele auf Leinwand - Nachruf

Der Jagd- und Naturmaler Willi Herr verstarb am Karfreitag 2017 in seiner Heimatstadt Diez an der Lahn.

Zeichnen und Malen waren für Willi Herr schon von früh an die große Leidenschaft. Heute gehört der Künstler zu den angesehenen Jagd- und
Naturmalern Deutschlands.
 
Weiterlesen

Ein etwas anderer 1.Mai

In der beizjagdlosen Zeit haben wir Falkner etwas mehr Muse, uns um alltägliche Dinge zu kümmern, auch wenn trotzdem Volieren ausgebessert werden müssen und die ersten Paare brüten. Doch auch für „Gesellschaftliche Beziehungen“ bleibt etwas mehr Zeit. So hatte ich am 1. Maifeiertag mit Freunden eine kleine Wanderung unternommen und wollte mit ihnen einige schöne Stunden verbringen. Soweit der Plan, bis mein Handy klingelte.

Weiterlesen


Blattzeit

Im Sommer ereignet sich in den Revieren ein besonderes Schauspiel. Die Brunft des Rehwildes ist der Höhepunkt in den Niederwildrevieren und wahrscheinlich die schönste Zeit des Jahres für den Jäger. Die Brunft des Rehwildes findet in der größten Hitze des Jahres statt - umso heißer es ist, desto aktiver sind die Rehböcke beim Treiben des weiblichen Wildes. Dabei verfolgen sie die Auserwählte über Stunden über die teilweise schon abgeernteten Flächen bis es dann zum "Beschlag" kommt. Aufgrund der großen Hitze und Belastung für die Rehe, kommt es nicht selten vor, dass Rehböcke bis zur totalen Erschöpfung um die brunftigen Ricken kämpfen - in Einzelfällen bezahlen sie den Fortpflanzungstrieb mit dem Tode.

 

Für den Jäger ist diese Zeit eine sehr interessante, denn er bekommt in dieser Zeit viel mehr Wild in Anblick als in den anderen Monaten. Dies hilft ihm sich einen Überblick über das vorhandene Wild zu bekommen und damit auch die richtige Wahl für den korrekten und sinnvollen Abschuss zur Erfüllung der staatlichen Quoten zu bekommen. Die Brunft des Rehwildes ist in der Waidmannssprache besser als Blattzeit bekannt. Nicht weil der Bock mit einem Blattschuss zur Strecke kommt, sondern weil der geübte Waidmann die Brunftrufe des weiblichen Rehes auf einem Buchenblatt nachahmt und so den Bocke zum Zustehen bewegt. Diese Jagd ist sehr anspruchsvoll, denn selbst auf neueren "Instrumenten" ist das Nachahmen der Brunftrufe sehr schwierig und anfänglich garantiert mit Misserfolgen verbunden.

 

Für die Bevölkerung selbst sind die Spuren der Brunft manchmal offen ersichtlich. In den Getreidefeldern und Wiesen hinterlassen die Rehe bei ihrem Liebesspiel Spuren. Da der Rehbock die Ricke oft in Kreisen verfolgt, entstehen Kreise mit einem Durchmesser von mehreren Metern - in Jägersprache werden diese Kreise Hexenringe genannt.

 

In dieser Zeit kann es auch vorkommen das Kitze alleine anzutreffen sind, denn die Muttertiere sind teilweise schon mit dem Absichern der Art für die Zukunft beschäftigt. Natürlich kehren sie nach kurzer Zeit zu den Kitzen zurück.

 

Leider kommen in diesen Monaten sehr viele Rehe nicht nur durch des Jägers Büchse ums Leben. Liebe macht blind und auch unaufmerksam und so erledigt der Strassenverkehr bis zu 50% des festgesetzten Abschusses.

 

Die Blattzeit beginnt in der Regel, je nach Wetterlage, Mitte Juli und dauert ca. 4 Wochen. 

 

http://jagdklub-limburg.de/wb/media/Blattzeit/bock.jpg
1 

http://jagdklub-limburg.de/wb/media/Blattzeit/bock.jpg
http://jagdklub-limburg.de/wb/media/Blattzeit/bock2.jpg